Wie und wann ist der Freundeskreis Asyl entstanden?

Den Freundeskreis Asyl gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren. 1993 kamen ca. 160 Flüchtlinge überwiegend vom Balkan nach Waldbröl.  Die Stadt Waldbröl veranstaltete  einen Runden Tisch, um möglichst viele Interessierte, die Kirchen und auch Vereine mit in die herausfordernde Arbeit einzubeziehen. Günter und Hanna Wacker gründeten daraufhin den Freundeskreis Asyl Waldbröl, um den Flüchtlingen in Waldbröl ein Stück Wegbegleiter zu sein.

Wie viele Freunde gibt es?

Circa 100 ehrenamtliche Asylbegleiter und darüber hinaus mehr als 200 interessierte Menschen unterstützen den Freundeskreis auf verschiedenste Art und Weise.

 

Wann und wo finden Treffen statt?

Die Treffen finden in der Regel 1 Mal pro Monat im Evangelischen Gemeindehaus in Waldbröl statt. Zu den Treffen wird auch gesondert per E-Mail eingeladen.

Mehr…

Flüchtlinge in Waldbröl

Alle Flüchtlinge, ob in einer Unterkunft oder in einer Wohnung lebend, sind verunsichert aufgrund der fremden Umgebung, der zumeist neuen Sprache und der Angst vor Ablehnung. Es fehlt eine Aufgabe oder Arbeit, um dem neuen Leben Struktur und Inhalt zu geben. Erschwerend kommen möglicherweise psychische und/oder physische Erkrankungen hinzu.

Mehr ...

4+Baby_800x520